Fandom


Artemis, die als die Erschafferin von Artemissia gilt, wird von den artemitischen Völkern bis heute noch verehrt und angebetet.

Informationen

Mythos

Als Jungfrau hatte Artemis viele Götter und Menschen interessiert, aber nur ihr elbischer Jagdgefährte Orion eroberte ihr Herz. Doch der Blutelf Orion wurde versehentlich von Artemis getötet. Sie beerdigte ihn am Mittelpunkt des Mondes, der Schneide zwischen der Hellen & der dunklen Seite des Satelliten. Aus seinem dort verflossenen Blut & dem Quell ihrer Tränen entstanden schließlich die Altvorderer der Silberelben, sprich, die ersten Silith. Man sagte den Silith nach die weißmagischen Eigenschaften des hellen Mondes, wie aber auch die finsteren Kapazitäten der dunklen Seite geerbt zu haben, weshalb Sie die perfekte Waagewesen darstellten, doch waren Sie wie alle Individuen anfällig auf die Verführungen der Finsternis, eine Erkenntnis die ihre Mutter mit Grauen erfüllte, denn das Machtpotential der Silberelben war immens. So verfügte Artemis, dass es Ihren Kreationen verboten war, die Mächte der Düsternis zu nutzen. Es war schwer für die Silberelben die Praxis zu kaschieren, da die Nutzung ihrer verbotenen Mächte eine Veränderung der Haarpigmente mit sich zog, während sich ihre Physis & Aura genauso korrumpierte. Die Göttin der Jagd schickte ihre Kinder schließlich auf das Irdische, wo Sie mit Ihnen die Todesstätte Orions als Zentralpunkt wählten, aus welchem sich die Zivilisation Artemissias erheben sollte. Schnell expandierte das Ganze zum heutigen Gesamtergebnis; die Silberelben vermehrten sich, begründeten eine Kultur auf der Anbetung ihrer Mutter & erbauten Häfen, wie auch Städte & Tempeln. Parallel dazu kreierte Artemis den Schutzgeist Ralnor, welcher der Älteste der Drei Schutzgeister werden sollte. Er schuf die Gewässer rundum, wie auch in Artemissia. Seinerseits schuf Ralnor in seiner Vollkommenheit die heilkundigen Sindar. Bald schon kam es zu den ersten Konflikten zwischen Sindar & Silith, auf das Zwietracht, Hass & Intrigen die artemistischen Gefilde bewohnten. In ihrem Zorn über die Zwistigkeiten erschuf Artemis mehr unbewusst als gewollt, den zweiten Schutzgeist Sulfurion. Jener kreierte die Gebirge, Wüsten & Vulkane, wie auch die Dragnor. Verärgert beauftragte Sie die Schutzgeister damit, das ganze Übel aus den Elben zu spülen; dem kamen die beiden nach. Doch konnte die Verderbnis nicht einfach ausgelöscht werden, weshalb die Zwei Urväter sie unter Artemissia begruben. Aus dem empirischen Grab entstieg jedoch eine Finsternis, in welche das dritte & letzte Schutzwesen namens Auris Form fand und wie seine zwei Vorgänger, schuf auch er Elben; die ersten Elyon. Sie besaßen grundlegende Weltkenntnisse & zeugten von hoher Weisheit, doch anders als die anderen Elben, zeichneten Sie sich durch Apathie & einer altersgesäumten Haut aus. Trotzdem prahlte Auris über seine Brut, sprach Ihnen sogar mehr Gloria zu als den großen Silberelben. Erzürnt über die Hybris des düsteren Monarchen, verfluchte Artemis ihn, auf das er zu einem finsteren Mischwesen von grotesker Erscheinung bekehrt wurde. Damit verlor er auch die Gabe Elyons zu kreieren; entsprechend seinem verbitterten & hassgeschürten Gemüt, erschuf er die ersten Dakath [Düsterelben]. Anders als die Elyon setzten Sie auf Macht & Tücke, an Stelle von Wissen & Ehrerbietung. Sie kannten keine Altersanzeichen, doch war Ihr Haar aus Quarz gesponnen, während ihr Teint von Anthrazit überhaucht wurde. Artemis verbannte Auris an seinem Geburtsort, welches mittlerweile als die Nimmerslande bezeichnet wurde. Auch seine neuen Kinder sollten dort schmoren, doch sprach Ralnor seiner Mutter Güte zu. So erhielten die Dakath eigene Territorien & Rechte, obgleich Sie nur schon wegen ihrer Natur & Erscheinung als Außenseiter gebrandmarkt waren. 

Position

Artemis steht ganz Artemissia vor und das obwohl Sie seit Jahrtausende nicht mehr gesichtet wurde, denn es kam einen Punkt, an dem Sie den Elben das Großreich überließ & im Äther entschwand. Während die Dakath & Elyon ihre Macht von Auris erhielten. Die Dragnor auf Sulfurion bauten & die Sindar den großen Ralnor besangen; war es Artemis, die die Kräfte der Silberelben speiste - bis zum Ende ihrer Zeit.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.