FANDOM


Nach der Abgabe des Berichts über die Markmine Edit

  • Grianlynn will Thagoth als nächsten Patron gewinnen. Sie und Alarick sind für eine Pilgerreise zum nächsten Tempel, der allerdings nicht auf Kiomba sondern im fernen Segment Yhllgord in der FUM liegt. Athor und Antor sind nicht dagegen.
  • Alarick, der Pura als zweite Patronin anstrebt, trifft einen Sammler namens Tillus der Rote, der ihn für eine Queste gewinnt, der sich Antor, Grianlynn und -ohne Schwur- Athor anschliessen.

Die Schatzkammer von Vallor dem Vrommen Edit

(Spielbericht von GW, Zitate von Antor sind kursiv)

So sind die folgenden Tage mit erschöpfenden, den Geist betäubenden Waffenübungen erfüllt. Am 17. des Adlermondes berichtet Alarick von einer seltsamen Treffen. Er ist in den Straßen von Arki Tilus dem Roten begegnet, einem Mann in auffällig roter Robe, mit goldener Haut und silbernem Haar, der sich als Diener der Pura vorgestellt hat.

Tilus hatte vier Abenteurer beauftragt ihm drei gefährliche Artefakte zu besorgen, so gefährlich, dass sie am besten in einem Tempel oder in Nischen der Götter bewahrt werden sollten. Es handelt sich um Dinge, welche drei Götter verhöhnen, um den ungenauen Maßstab, gegen Thagoth gerichtet, die falschen Waage wider Artan und ein drittes Ding, an das sich Alarick nicht mehr erinnern konnte, Parana verhöhnend. Ein Vallor der Vromme, ursprünglich als Pirat Vallor der Gnadenlose bekannt hatte sie zusammen mit seinen Schätzen versteckt

Tilos hatte eine Karte besessen, in der das Versteck der Artefakte notiert war und die sich jetzt in den Händen der Abenteurer befindet. Darauf waren die Küsten Aldowereiayas gezeichnet. An einen Eintrag auf der Karte, Sorcadaldenko, konnte er sich erinnern und an einen Mann, Lord Daltor, an den sich die Abenteurer wegen eines Schiffes und eines Bootes wenden wollten, denn das Versteck soll nur vom Wasser aus erreichbar sein.

  • Tilus will sich nicht weiter darum kümmern, da er wichtige Geschäfte in Nebeltor hat
  • Ritter Rhus kennt Tilus als den Roten Sammler und vermutet, dass der in Nebeltor das Buch der 1000 Wahrheiten oder einen von 500 magischen Dolchen sucht
  • Rhus lässt die Gruppe reisen, gestattet Ausrüstung aus der Rüstkammer der Pyramide und fordert die erbeuteten Schätze für die Traumritter
  • In der Bibliothek der Pyramide hilft Bibliothekar Gorgior Sorcaldento als Zahn der Hexe zu übersetzen und an der Küste von Aldodwereiya zu finden
  • Anderntags teilt Lord Daltor mit, dass ihn eine Abenteurergruppe (Ritter, Krieger, Magier, Waldläufer) aufgesucht hat und er ihnen eine Seereise zum Sorcaldento vermittelt und ihnen ein Boot verkauft hat. Die Gruppe war auf der Suche nach einem Piratenschatz und machte einen sehr wohlhabenden Eindruck. Sie ist vor 6 Monaten aufgebrochen, zu einer Reise, bei der Hin- und Rückreise je einen Mond in Anspruch nehmen. Lord Daltor vermittelt die Schiffspassage zum Sorcaldento und stellt ein Boot für 1/5 der Schätze.
  • Weitere Ausrüstung soll von den Traumrittern individuell in ihren Dokumenten hier eingetragen werden
  • Auf dem Forseti wird das Schiff mit den Traumrittern von der Albatros, dem größten Schiff von Lord Daltor überholt. Auf dem Meer wird ein Schiff mit helblauen Segeln und dem Nuplas- Symbol gesichtet.
  • Am Sorcaldento wird die nur vom Wasser aus zugängliche Tür entdeckt und mit dem Boot erreicht, an der Tür ist ein Becher mit eingetrockneten Resten einer roten Flüssigkeit, wohl Blut, angebracht. Eine Inschrift sagt: "Gebt, um zu erhalten"
Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.