FANDOM


Spielervolk für das Rollenspiel auf Myra als Hintergrundvolk für Traumritter

Kokyoter Edit


KULTURPRÄFERENZEN
Kampf: 4 (Zentrales Kulturellement)
Magie: 1 (spielt praktisch keine Rolle
Religion: 3 (so wichtig wie üblich)
Technik: 4 (Besitz e. exklusiven Technik)
Kiomba-sw
Hengeka Guzon by Yoshitoshi
  • Kontinent (Subkontinent): Kiombael (Kiomba)
  • Aussehen typischer Angehöriger des Volkes: Kokyoter haben praktisch alle lange schwarze Haare, die Männer zu einem Knoten oder Zopf gebunden tragen, und dunkle, mandelförmige Augen, mit einer hellen Haut die vom blass-gelblichen bis zum bronzenen Ton reicht, im Gesicht bisweilen aber auch künstlich geweisst wird. Sie sind vom Aussehen auch deshalb gut zu erkennen weil sie in der Vergangenheit nur unter ihresgleichen geheiratet haben, was bei Frauen noch immer als notwendige Pflicht zur Erhaltung des Volkes gilt. Ihre Gewänder sind bequem und für Wohlhabendere aus weichem, meist gefärbtem Stoff, meist längere Oberteile mit einem Gürtel über weiten Hosen gehalten. Adelige tragen sogenannte echte Seide, ein unglaublich luftiger und weicher Stoff, dessen Herstellung ein streng gehütetes Geheimnis der Kokyoter ist.
  • Patrone dieses Volkes mit Tempeln (Name wichtiger Tempel mit MyraPedia-Link): Durch die Zeit ab dem Jahr der Schatten, nach dem die Heimat der Kokyoter durch die Heere der Finsternis besetzt war, gibt es keine Grossen Tempel für das Licht in Kokyo. Als Patrone stehen kulturell vor allem die Götterzwillinge Anur&Pura zur Verfügung, die als Göttereltern eines von ihnen ausgehenden Pantheons gelten, auf dessen Nachkommen sich auch der Hochadel der Kokyoter zurückführt.
  • Kurzbeschreibung - Typische Eigenschaften/Ausrüstung: Kokyoter unterscheiden sich von den anderen Völkern Kiombas, von ihnen oft auch Tiefländer genannt, nicht nur im Aussehen sondern auch in der Geschichte: Als Wei-Hei-Sun von Kokyo und Illan-mi Maka-Pa von Syela-Maka den Weg in die Schatten von Rhim gingen, fielen diese beiden Reiche unter die Schatten. Während aber die Shyelar zum Staatsvolk von Aaghryhr wurden, zerstreute sich das Volk der Kokyoter vor dem Ansturm der Buka-Boos in alle sechs Winde - und kehrte erst nach deren Vertreibung nach und nach ins Herz Kiombas oder überhaupt nach Kiomba zurück.
  • Untervölker (soweit vorhanden): Keine
  • Verbreitung: Typischerweise vorkommend in diesen Ländern: Kokyo, Aldodwereiya, Harpland, Mallrowija (durch die Jahre des Exils können Kokyoter aber überall als Ausnahmefall auftauchen oder aufgewachsen sein, können also als extreme Ausnahmen auch im Rollenspiel auf benachbarten Kontinenten (Gwynddor, Karcanon) auftauchen.


Wichtig für RollenspielerEdit

  • Typische Klassen bzw Rollenspiel-Hintergründe: Kämpfer/Bogenschützen, speziell die gerüsteten Semareo-Krieger, mehr oder weniger voller Ehre im Dienst eines Adeligen.
  • Typische Namen/Sprachbesonderheiten: Silben aus Konsonant und 1-2 Vokalen bilden Worte. Kokyo, Semareo, Hengeka,
  • Abneigung gegenüber folgenden Religionen/Völkern/Rassen: Die Kokyoter, speziell die Semareo unter ihnen, sind überzeugt, dass alle anderen Völker verglichen mit ihnen eher Barbaren sind, und dass sie selbst diesen bereits grosse Toleranz entgegenbringen.
  • Sonst zu beachten:

Fünf wichtige Links in die MyraPedia zu dieser Kultur Edit

  • 1) [[w:c:myra:Seitenname|Seitenname]]
  • 2)
  • 3)
  • 4)
  • 5)
Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.